Chinesisch Deutsch Englisch Spanisch Französisch Italienisch Niederländisch
Sprache: 
 



Wir haben 2 Abteilungen Offenstall, eine Hengst-/Wallach-Abteilung und eine Stutenabteilung. Vom Offenstall aus erreichen unsere Pferde direkt den Koppelzugang. Sie genießen das gute Gras und wenn mal schlechtes Wetter ist, können sie am gepflasterten Paddock ihren Auslauf tätigen. Für den Krankheitsfall und/oder Gäste, gibt es zwei getrennte Boxen. Unser Stall hat Plastikvorhänge, damit die Pferde von Ungeziefer möglichst verschont bleiben und wenn der Wind stark weht, bieten sie ebenso Schutz. Auch mögen es die Pferde, wenn sie sich einmal etwas zurückziehen dürfen. Diese Ruhe sollen sie auch erhalten.

Das Ausreitgelände beginnt direkt vor dem Stall. Es führen Wege Richtung Egling, Thanninger Weiher, Feldkirchen, einstündig, mehrstündig, ganztägig, abgestimmt auf Leistungsstand und Laune.

Das Gelände ist hügelig, abwechslungsreich, führt durch Wälder, entlang von Feldern und Weihern, über Wiesen und bietet bei gutem Wetter einmaligen Blick auf die Alpen.

Die Koppeln werden regelmäßig abgemistet, damit kein unnötiger Parasitenbefall entstehen kann. Sie sind in Hanglage, welche die Muskeltätigkeit fördert.

Bei den Ausritten entdecken wir regelmäßig Waldtiere wie Rehe, Häschen,  auch der schlaue Fuchs ist uns schon begegnet.

Durch den Geruch der Pferde zeigen die Wildtiere nicht sofort ihren Fluchttrieb, wenn man sich ruhig verhält, kann man schöne Beobachtungen machen und nimmt die wunderbaren Eindrücke der puren und noch gesunden Natur mit nach Hause.

Beim Thanninger Wirt gibt es gutes Essen, nach einem gemeinsamen Brunch in gemütlicher Runde, macht es richtig Spaß, den Tag mit dem Ausritt fortzuführen, oder umgekehrt kann man nach einem Ritt, nachdem die Pferde  versorgt sind,  gut Mittag - und Abendessen.